Auftrag und Aufgaben von ÖKUSS

Als Österreichische Kompetenz- und Servicestelle für Selbsthilfe arbeiten wir für die Stärkung von Selbsthilfeorganisationen in ihren Aktivitäten und für ihre Sichtbarkeit sowie für eine Stärkung von Patientenbeteiligung im Gesundheitswesen.

Im Sinne des „Konzeptes zur öffentlichen Förderung der Selbsthilfe“ (SV 2017) sind die Besonderheiten von Selbsthilfezusammenschlüssen die gemeinsame Betroffenheit, die Freiwilligkeit des Engagements, der Vorrang informeller und persönlicher Kommunikationsformen, die Unabhängigkeit von kommerziellen Interessen und eine nachrangige Rolle professioneller Expertinnen und Experten (Forster 2007).

Unsere Handlungsstrategien und Aufgabenfelder:

In der Tradition des Fonds Gesundes Österreich sind unsere Handlungsstrategien:

  • für die Sache einsetzen (advocacy)
  • Engagierte stärken (empowerment)
  • zur Vernetzung beitragen  und Netzwerke stärken. 

Diese setzen wir in der Umsetzung unserer Aufgabenfelder um. Diese sind:

Abbildung: Aufgabenfelder 

Aufgaben
Fördermanagement

Die ÖKUSS entwickelt und plant den Förderablauf und alle nötigen Dokumente, informiert über die Fördermöglichkeit, bearbeitet die eingelangten Anträge und bereitet sie für die Vergabeentscheidung auf. Sie übernimmt die Vertragserstellung sowie die Auszahlung der Mittel, und anschließend überprüft sie die Durchführung und Abrechnungen der geförderten Aktivitäten.

Kapazitätsentwicklung

Angeboten werden Weiterbildungsveranstaltungen und Dialogveranstaltungen für bundesweite Selbsthilfeorganisationen, um sie in deren Aktivitäten und insbesondere für Patientenbeteiligung zu stärken. Dies soll den Austausch unter diesen Selbsthilfeorganisationen sowie zwischen ihnen und Vertreterinnen und Vertretern des Gesundheitswesens anregen. Nach Möglichkeit wird auch die Kapazitätsentwicklung von Selbsthilfeunterstützungseinrichtungen durch Vernetzungstreffen gefördert.

Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit ist mehr als nur Pressearbeit: Sie ist Kommunikation, Vernetzung und Beziehungspflege zwischen ÖKUSS und den verschiedenen „Öffentlichkeiten“ wie z. B. zwischen den Bundes-SHO, den Trägern und Stakeholdern und der Fachöffentlichkeit.

Wissensmanagement für Selbsthilfethemen und Patientenbeteiligung

Studien und einschlägige Informationen zu den Themenbereichen gemeinschaftliche Selbsthilfe und kollektive Patientenbeteiligung sowie die Ergebnisse der Veranstaltungen und Seminare werden gesammelt und – gegebenenfalls gemeinsam – verständlich aufbereitet. Zielgruppen für diese Informationsmaterialien sind die Bundes-SHO, Stakeholder des Gesundheitssystems und wissenschaftlich Interessierte.

Unsere Verfahrensordnung finden sie hier

Evaluation

Die Arbeit der ÖKUSS wurde im Vorjahr vom Institut für systemische Organisationsforschung evaluiert. Sowohl der Nutzen als auch die Abwicklung der bundesweiten Selbsthilfeförderung wurden sehr positiv bewertet, ebenso unsere Weiterbildungs- und Vernetzungsangebote. Wir danken allen, die an der Evaluation beteiligt waren für Ihr Engagement und Ihr positives Feedback! 

Der gesamte Bericht ist hier abrufbar.